NATUR & WILDNISSCHULE

WOLFSBLICK-AWINTARIS



Trommeln

  

 


Finde Deinen Ryhtmus
Immer mehr Studien von führenden Ärzten und Wissenschaftlern belegen, dass Trommeln als unterstützende Maßnahme zur Linderung und sogar zur Heilung psychischer/physischer Erkrankungen beitragen kann. Trommeln fördert Bewegungskoordination, Rhythmusgefühl und die Konzentrationsfähigkeit. Es trainiert gleichzeitig die (oft gelähmte) Muskulatur. Zudem löst es Verkrampfungen und baut Stress ab. Das eigene Tun und Spüren der eigenen Hände kann helfen, Blockaden zu lösen und Ängste abzubauen. Zudem steigert sich das Selbstwertgefühl der Teilnehmer durch die bald erreichbaren Erfolge. Man bekommt wieder mehr Selbstvertrauen.

Trommeln gegen Stress:

Grundsätzlich gilt wenn man trommelt, macht es Spaß! Dies wiederum setzt Endorphine frei und bekämpft negative Gefühle. Wer trommelt, ist ganz bei sich im Hier und Jetzt. Das ganze Bewusstsein ist auf die Trommel und die gespielten Rhythmen gerichtet.

Negative Gedanken und beunruhigende Gefühle bleiben weg. Trommeln erhöht die Alpha-Gehirnwellen, die mit einer Empfindung von Wohlfühlen und Euphorie verknüpft sind. Trommeln haben ebenso einen starken physiologischen Effekt. Ganz offensichtlich erhöht sich durch anhaltendes Trommeln die Herzfrequenz und die Durchblutung. Die persönliche Stimmung verbessert sich.

Das Gruppentrommeln (und Solotrommeln!) lockert extrem auf, stärkt das Selbstbewusstsein, stellt eine gesunde, fast sportliche Betätigung sicher, regt unseren Verstand an, gibt kreativen Schwung und bringt uns Freude. Es verbindet uns auf vielen Ebenen.

 

 

Wenn Du Dir Deine ganz persönliche eigene Trommel wünschst, interessiert Dich vielleicht auch der << Trommelbaukurs >> im Mai und Juli.


Der Klang der Trommel durchdringt den Körper bis ins tiefe Innere, verändert und harmonisiert die energetischen Schwingungen.